Die Fähigkeit, durchdacht einen Trail zu legen

 

Beim Spurlegen geht es nicht nur darum, die VP in eine Richtung zu schicken und ein paar Winkel legen zu lassen. Insbesondere für die einzelnen Trainingsstufen und Suchhundetypen muss beim Trainings-Trail der Trailleger genau wissen was und wie er für die Teams Spuren legen muss. Wie lege ich die Spur für Einsteiger,

wie für Teams, die im Aufbau sind, wie für Fortgeschrittene. Für Teams, die schon viele Jahre trailen müssen dem Mantrailer gezielt Aufgaben gestellt werden, die es für ihn gilt, zu lösen.

 

Deshalb freuen wir uns, dass nach mehreren Monaten Schulung Nadja sich die Fähigkeit erworben hat, gezielt und durchdachte Trails für unsere Teams ausarbeiten zu können. Ihre Prüfungs- bzw. Probe-Ausarbeitung eines gelegten Trails lief das Team Christine und Barclay. Sie legte für die beiden, dessen Trailverlauf dem Team nicht bekannt war, einen 1,6 km langen Trail mit mehreren Zeiten, mit eingebauten Elementen, dass entweder die Zeit oder die Laufrichtung der VP für den Hund nicht zur Spur passen, ein stehender Pool, Kreuzungen, Abbieger, verschiedene Untergründe, belebtes Gebiet, Verkehrsbereich, freie offene Fläche, Konflikte und Hanglage.

 

Danke liebe Nadja für diesen gelungenen Trailverlauf. Wir freuen uns für die Zukunft auf weitere spannende

Trailausarbeitungen.


 

 

 

In Leipzig nachgewiesen: Mantrailer können DNA riechen

 

Woraus kann man DNA gewinnen?

Eine DNA-Spur lässt sich leicht gewinnen und zwar aus Blut, Hautpartikeln, Speichel oder Sperma. Auch ein Abstrich von einem Gegenstand reicht dazu aus.

 

Den Forschern der Universität Leipzig ist eine Sensation gelungen. Sie haben nachgewiesen, dass Mantrailer neben abgestorbenen Hautpartikeln auch DNA riechen können.

 

Ein seit mehr als drei Jahren laufendes Forschungsprojekt hat untersucht, wie zuverlässig Mantrailer die individuelle Geruchsspur eines Menschen unter realen polizeilichen Einsatzbedingungen verfolgen können.

 

Ergebnis:

Die Universität Leipzig teilte mit, dass neben Speichel auch isolierte DNA aus Blut für die Aufnahme einer Geruchsspur durch Hunde geeignet bzw. verwendbar ist.


Das Jacobsonsche Organ

 

Dies ist neben dem Riechorgan ein wichtiges Sinnesorgan des Hundes. Es ist in der Lage, Duftstoffe zur weiteren Bewertung aufzunehmen. Voraussetzung für die Weiterverarbeitung ist hier eine Lösung der in der Luft befindlichen Substanzen. Die Einschätzung von Duftstoffen eines zu suchenden Menschen wird also vom Riechorgan und dem Jacobsonschen Organ im gleichen Atemzug vom Hund getätigt bzw. bearbeitet.


Stehender und gelaufener Pool

 

Hier die bildliche Darstellung eines stehenden Pools

 

... und eines gelaufenen Pools