Equipment

Um mit dem Mantrailing beginnen zu können und mit Spaß und Erfolg bei der Sache zu sein, benötigt man natürlich das richtige Equipment. Dieses setzt sich zusammen aus der Grundausrüstung, den Geruchsartikeln und der Belohnung.

Grundausrüstung

Suchgeschirr

Das Suchgeschirr sollte sich durch eine einfache Handhabung auszeichnen, darf beim Arbeiten nicht scheuern und sollte eine gute Passform haben. Es sollte den Hund in seiner Bewegung nicht einschränken.

Suchleine

Entscheidend für die Auswahl einer geeigneten Suchleine ist das Material. Sie sollte angenehm in der Hand liegen und nicht einschneiden. Biothane- und Lederleinen eignen sich besonders gut. Die Leine sollte sich bei Nässe nicht vollsaugen oder rutschig werden. Die Leine sollte 5 bis 10 Meter lang sein.

Suchleine aus Biothane
Suchleine aus Leder

Sicherheitsbekleidung

Sicherheitsbekleidung für Mensch und Tier, d. h. eine Warn- bzw. Funktionsweste für den Hundeführer und für den Trailer eine Hundewarnweste. Im Winter wird der Hund zusätzlich mit einem Leuchtmittel (z. B. Leuchthalsband) ausgestattet.

Handschuhe

Handschuhe dienen dazu, die Hände vor Reibung durch die Leine zu schützen. Sind die Fingerspitzen dabei frei, kann man den Hund auch ohne Probleme anschirren und den Geruchsartikel präsentieren. Für den Winter bzw. bei eisigen Temperaturen sind solche Handschuhe natürlich weniger geeignet.

Handschuhe

Schuhwerk

Bequemes, festes Schuhwerk ist enorm wichtig. Hier empfehlen sich zum Beispiel Wander- oder Trekkingschuhe.

Festes Schuhwerk

Geruchsartikel

Beutel/Tüte – Die Beutel oder Tüten werden zum Aufbewahren der Geruchsartikel verwendet, um sie vor Fremdgerüchen zu schützen. Hierbei verwendet man am Besten Gefrierbeutel oder Zipp-Tüten. Wichtig ist, dass die Tüten keinen Eigengeruch aufweisen.

Geruchsaufbewahrung

Geruchsartikel – Beim Mantrailing können z.B. Taschentücher ohne Eigengeruch, Kleidungsstücke, eine Zahnbürste, ein Schlüsselbund oder ein Geldbeutel verwendet werden.

Geruchsartikel

Belohnung

Behältnis – Die Belohnung sollte man in einer kleinen Box, Beutel oder Schachtel mitführen, die sich leicht handhaben und transportieren lässt.

Futterdose

Jackpot – Nach dem Mantrailing sollte der Hund als Belohnung ganz besondere Leckereien erhalten, die er sonst nicht bekommt, z.B. Käse, Leber oder Pute.

Wasser

Wasser sollte grundsätzlich mitgeführt werden. Die Nasenarbeit ist für unsere Vierbeiner Hochleistungssport. Bei bis zu 300 Atemstöße pro Minute trocknen die Schleimhäute eines Hundes sehr schnell aus und die Riechleistung sinkt. Desweiteren hängt der Wasserbedarf von der körperlichen Leistung, Länge der Trails und Temperaturen ab.